Wundmale ~ 6.000.000 Tropfen

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

WundmaleBildAgnes Erkens wird die Vernissage der Ausstellung „Wundmale ~ 6.000.000″ mit Werken von Wilfried Kaets am Sonntag, den 21.11.10 (14 Uhr -18:00 Uhr) musikalisch begleiten. Unter dem Titel „Sh’ma Israel“ wird Agnes Erkens chassidische Lieder und jüdische Kompositionen aus dem Warschauer Ghetto gesanglich interpretieren.

Salbungsgottesdienst in der Lutherkirche

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

Gesangliche Begleitung des Salbungsgottesdienstes am 24. Oktober 2010 mit Pfarrer Hans Mörtter

Bei den Salbungsgottesdiensten der Lutherkirche spielt die Intensität der begleitenden Musik eine wesentliche Rolle. Die Musik ist nicht nur Kulisse, sie verschönert und intensiviert das Erleben der Salbung erheblich. Deshalb gibt es auch immer Solo-Gesang, der wesentlicher Bestandteil des Rituals ist. Diesen Gottesdienst gestaltet Agnes Erkens gesanglich bzw. sie begleitet damit die Salbungen.

Fest der Begegnung in Werben

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

werbenacapella-Konzert mit abendländischen Gesängen und Improvisationen am 2. Oktober 2010

im Rahmen des Literaturfestes zu Ehren von Johannes Bobrowslki im Altmarkstädtchen Werben (Sachsen-Anhalt)

Veranstalter: Johannes-Bobrowski-Gesellschaft e.V

Programm Bobrowski

Pressemitteilung Bobrowski

Weltmusikfest in Rotthausen

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

Konzert des Agnes Erkens Trio beim Weltmusikfest in Rotthausen am 10. September 2010

chai – ani ohevet otcha
Lieder aus Zeit- und Stilepochen der jüdischen Kultur (gesungen in Hebräisch und Ladino) ist eine musikalische Reise, die drei historisch prägnante Zeitepochen der jüdischen Kultur in Dichtung; Musik und Gesang darstellt. Sie beginnt in einer Zeit, die einige tausend Jahre zurückliegt und in der unsere abendländische Geschichte, unsere Kultur und die Religionen Judentum, Christentum und Islam wurzeln. Dabei ist das entscheidenden Motiv die Vermittlung des gemeinsamen Gottesverständnisses „Dein Gott, ist mein Gott“ und der daraus resultierenden Essenz „Die Liebe ist die größte Religion.“

 

Festival all’italiana – jenseits von pasta & amore III/2010

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

italianaMusik, Theater, Fotoausstellung, Film, Kindertagsfest

jenseits von pasta & amore!

Leitung des Festivals: Alessandro Palmitessa

Das dritte Festival all’italiana – jenseits von pasta & amore 2010 hat ein modernes und facettenreiches Programm. Herausragende Künstler aus Musik, Theater, Literatur und Film erfüllen das Kölner Festival mit Muse und leidenschaftlichem Temperament. Durch die Kooperation mit der Stadt Oberhausen (Twins 2010/Ruhr 2010) werden besondere Gäste aus Italien präsentiert, wie etwa die bekannte Sängerin Elena Ledda und den hervorragenden Jazzmusiker Antonello Salis aus Sardinien, aber auch den New Yorker Trompeter Lewis Barnes. Zusammen mit Elena Ledda und Antonello Salis werden ebenfalls herausragende Musiker aus NRW wie beispielsweise die Jazzpianistin Laia Genc und die Mezzosopranistin Agnes Erkens zusammen spielen.

Auftritte mit Agnes Erkens:

Montag, 06.09.2010, IIC Köln
Konzert
Quartett mit zwei Frauenstimmen in sardischer und deutscher Sprache mit Elena Ledda (I) – Gesang, Agnes Erkens (D) – Gesang, Laia Genc (D) – Klavier und Alessandro Palmitessa (I/D)- Klarinette und Saxophone
Förderung: Stadt Köln LVR
Kooperationspartner: Italienisches Kulturinstitut
In Zusammenarbeit mit: Stadt Oberhausen, Twins 2010/Ruhr 2010

Sonntag 7.11.2010 Kunsthaus Rhenania
Fotoausstellung „Im Schoß der Erde“/“Nel Grembo della Terra“
von Geremia Carrara
Agnes Erkens a capella, Lieder über die heilige Barbara

 

Im Schoß der Erde – TWINS2010

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

twins2010-logoplakat-isdeMit dem Programm „Lieder aus dem Bergbau / Canti delle miniere“ und „Klänge der Erde / Suoni dalla Terra“ nimmt Agnes Erkens gemeinsam mit Elena Ledda, Laia Genc und Alessandro Palmitessa am Projekt TWINS2010 teil. TWINS2010 ist ein Leitprojekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.

Bericht in Der Westen:
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/hymnen-auf-den-bergbau-id3654561.html

Artikel als PDF: 05.09.2010 Hymnen auf den Bergbau

Mehr über das Projekt TWINS2010 Im Schoß der Erdehttp://www.im-schoss-der-erde.de/content.html

Zwischen Mezzosopran und Weltmusik

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

presse1wdrRadiobeitrag im WDR 3

Beitrag vom 02.09.2010 während der Sendung „Mosaik“ ab 8:05h

Die NRW-Musikpreisträgerin Agnes Erkens

Agnes Erkens ist eine Mezzosopranistin an der Schnittstelle zwischen Weltmusik und klassischem Gesang. Ihr geistliches Repertoire beschränkt sich nicht auf die christliche Tradition – besonders mit jüdischen Gesängen hat sie sich auseinander gesetzt. Sieben Jahre dauerte ihre Suche nach Material, dass vor allem die Gemeinsamkeiten der drei Weltreligionen repräsentiert. Gefunden hat sie es unter anderem in den orientalisch klingenden Liedern der sephardischen Juden in Spanien.
Gesa Dördelmann über eine Sängerin, die mit ihrer Spiritualität Weltmusik und klassischen Gesang verbindet.

Stimmen 2010

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

aktuel1stimmen

Im Juli 2010 hat Agnes Erkens am Projekt Stimmen 2010 teilgenommen.

Mitwirkung am Programm The Snow Project – Music for 22 Voices von LIsa Sokolov

Aufführung am 18. Juli 2010 im Burghof Lörrach

Kompositionen von Lisa Sokolov:
Snow in Spring für Chor a cappella
Horse Story für Chor a cappella
Neues Werk für Chor a cappella, Uraufführung

Liturgische Ostermorgensfeier

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

Gesangliche Begleitung der liturgischen Ostermorgensfeier der Lutherkirche Köln

 

Salbungsgottesdienst

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

Gesangliche Begleitung des Salbungsgottesdienstes am 21. März mit Pfarrer Hans Mörtter

Bei den Salbungsgottesdiensten der Lutherkirche spielt die Intensität der begleitenden Musik eine wesentliche Rolle. Die Musik ist nicht nur Kulisse, sie verschönert und intensiviert das Erleben der Salbung erheblich. Deshalb gibt es auch immer Solo-Gesang, der wesentlicher Bestandteil des Rituals ist. Diesen Gottesdienst gestaltet Agnes Erkens gesanglich bzw. sie begleitet damit die Salbungen.

Martyrium – Passion – Tod

in Archiv 2010 von Agnes Erkens

Lesung und Konzert am 13. März 2010 in der St. Andreas Kirche in Köln

Martyrium – Passion – Tod

Die Erzählung „Die Nacht“ von Elie Wiesel, gelesen von Mark Weigel

hebräische Lieder und Psalmen aus jüdischer Tradition, gesungen von Agnes Erkens

Hier können Sie die einzelnen Lesungen und Lieder anhören.