Salbungsgottesdienst in der Lutherkirche

am 2. November 2014 um 11:15 Uhr

mit Pfarrer Hans Mörtter

Bei den Salbungsgottesdiensten der Lutherkirche spielt die Intensität der begleitenden Musik eine wesentliche Rolle. Die Musik ist nicht nur Kulisse, sie verschönert und intensiviert das Erleben der Salbung erheblich. Deshalb gibt es auch immer Solo-Gesang, der wesentlicher Bestandteil des Rituals ist. Diesen Gottesdienst gestaltet Agnes Erkens gesanglich bzw. sie begleitet damit die Salbungen.

Workshop: Ein Schlüssel zu uns und anderen

Jeder Mensch wird mit einer Stimme zum Singen geboren und das Wissen um die heilsame und transzendente Wirkung des Singens gründet in den Wurzeln unserer Weltkulturen. Jeder Ton hat eine ganz eigene Schwingung, die unterschiedliche Wirkung auf unseren Körper, Geist und Seele ausübt. Singen ermöglicht uns den Zugang zu uns selbst, zu unserer tieferen Bewusstseinsebene und Lebenskraft, öffnet unser Herzen und „stimm“-uliert unsere Selbstheilungskräften. Singen ist eine Quelle der Besinnung, die uns zentriert, die Konzentration fördert und uns beim Verarbeiten von Stress und Traumas unterstützen kann.

„Singen birgt nun unvergleichlich das noch schlummernde Potential in sich, wirklich eine Universalsprache aller Menschen werden zu können: Im Singen offenbart sich der gesamte Sinn- und Sinnenreichtum der Menschen und Völker … Das Singen ist zuerst der innere Tanz des Atems, der Seele, aber es kann auch unsere Körper aus jeglicher Erstarrung ins Tanzen befreien und uns den Rhythmus des Lebens lehren … Deshalb gilt es, das Singen nicht nur zu bewahren, sondern weltweit zu fördern.  So kann Singen zugleich Bewegung ins Eigenste sein, gar eine sanfte Revolution der Befriedung auslösen, und vielleicht uns Menschen zunehmend aus lebensfeindlichen persönlichen und gesellschaftlichen Strukturen herauslösen helfen.“
(Yehudi Menuhin)

In diesem Workshop schaffen wir einen Raum uns mit unserer Stimme zu erleben und die Wirkungen des Singens zu erfahren.

Workshopleitung: Agnes Erkens (Sängerin/Gesangspädagogin)

Der Workshop findet statt: am 8. November von 10 bis 17 Uhr in Köln.

Alle weiteren Informationen und Anmeldungen dazu bitte bei mir erfragen: agnes.erkens@t-online.de; Tel. 0221/388617

http://agnes-erkens.de/korper-atem-stimme/

600px-Sriyantra.svg Kopie

Gedenk- und Kulturprojekt „Nicht vergessen“

Bilderausstellung „Wundmale“ und Konzert

am 9. November 2014 um 17 Uhr

in der Rochuskirche, Köln-Bickendorf, Rochusstraße 100

Konzert mit hebräischer und jiddischer Musik und Kompositionen aus dem Warschauer Ghetto.

Textrezitationen aus Kriegstagebüchern und von KZ-Häftlingen.

Agnes Erkens – Gesang; Wilfried Kaets – Flügel; Regina Spindler und Peter Deckert – Sprecher/in

http://www.rochuskirche.de/termine/projekte/nicht_vergessen

PDF: Nicht vergessen – 9.11.14

chai, ani ohevet otcha

Trio

Eine musikalische Reise aus Zeit-und Stilepochen der jüdischen Kultur 

Konzert am 26. Oktober 2014

um 17 Uhr

in der Alten Synagoge in Essen
Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen

Mehr über das Programm:
chai, ani ohevet otcha

Es ist schon etwas sehr Besonderes diese Literatur und Gesangeslyrik an einem ihr entsprechenden Ort zu erleben. Die Alte Synagoge in Essen gehört zu den Orgel-Synagogen und ist die wohl ausgeschmückteste (Jugendstil) Synagoge Deutschlands.

Konzert-Flyer

Blick vom Dach des Bistums auf die Alte Synagoge.  23. 09. 2010, Foto: Prengel

Blütezeiten der Abendländischen Kultur

MOR_0138 Kopie

Konzert am 19. Oktober 2014

um 16 Uhr

im Alten Pfandhaus (Galerie)
Kartäuserwall 20, Köln

Lieder und Gesänge einzigartiger Liebeslyrik verbunden mit einem hochpoetischen Ausdruck
der Schöpfung und Natur aus drei kulturellen „Hoch-Zeiten“ der abendländischen Kulturen.

Tickets:
VVK: 12,- Euro zzgl. VVK-Gebühren / TK: 16 Euro
Ticket-Hotline: 0221 – 340 32 10

http://agnes-erkens.de/blutezeiten-der-abendlandischen-kultur/

http://www.altes-pfandhaus.de/veranstaltungen.html

Musik im Offenen Dialog: Lieder des fruchtbaren Halbmondes

Trio Agnes Erkens13. September 2014, 20:00 Uhr

Offene Welt e.V./Mondoaperto Zugweg 22, 50677 Köln

Konzert mit dem Agnes Erkens Trio:
Agnes Erkens (Gesang),
Steve Nobles (Klavier) und
Alessandro Palmitessa (Klarinette)

Lieder des fruchtbaren Halbmondes

Kartereservierungen: „Offene Welt e.V.“ offene-welt@web.de Tel. 0221-2999 6093

Lieder des fruchtbaren Halbmondes

Trio Agnes Erkens10. September 2014, 20:00 Uhr
Ehemalige Synagoge Ahrweiler
in Kooperation mit Arte Kultur live!

Konzert mit dem Agnes Erkens Trio:
Agnes Erkens (Gesang),
Steve Nobles (Klavier) und
Alessandro Palmitessa (Klarinette)

Lieder des fruchtbaren Halbmondes

 

Abendkasse ab 19.30 Uhr
Eintritt: € 12.-, erm. € 8.-
Kartenreservierung: 02641-4016

Ausstellungseröffnung: ELEMENTARES

6. September 2014, 17:00 Uhr, das Konzert beginnt um 18:30 Uhr

Ort: ATELIER JUTTA REUCHER, Oxfordstraße 12c, 53111 Bonn

Zur Ausstellungseröffnung mit Arbeiten von Ina Engelberth (Schmuck-Design) und Jutta Reucher (Bilder von Feuer und Wasser) wird Agnes Erkens Lieder und Gesänge aus verschiedenen Zeiten und Kulturen singen. Begleitet wird Sie von Erdal Aslan auf traditionellen Zupfinstrumenten.

shir hashirim – das Hohelied Salomons

Lesung und Gesang mit Christian Brückner und Agnes Erkens die im Rahmen des  – das salonfestival zu Gast auf Schloss Auel  –  geboten wird.

Agnes Erkens

Christian Brückner

 

am: 15. Juni 2014

Beginn: 11.30 Uhr I Eintritt € 18 I € 12
Ticketwünsche bitte an auftakt@salonfestival.de

 

Das Hohelied der Liebe, Schir ha-Schirim, das „Lied der Lieder“, ist eine alttestamentarische Sammlung von Gedichten, in denen das Sehnen und Begehren zweier Liebender auf poetischste und nahezu erotische Weise beschrieben wird. Das magische Timbre von Hörbuchpreisträger Christian Brückner ruft den Text auf, Agnes Erkens mit ihrem bewegenden Ausdruck singt die althebräische Liebeslyrik in Originalsprache. Ein ganz außergewöhnlicher, alle Sinne ansprechender Genuss.

Zu hören in der Hauskapelle „Sankt Johannes Nepomuk“ mit dem wunderschönen Rokokoaltar und Gemälden aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die Kapelle befindet sich direkt im Schloss.

Gastgeber:
Tatjana de la Valette
Klaus Holtmann

Adresse:
Schloss Auel
Haus Auel 1
53797 Lohmar-Wahlscheid

Kulturfinale – Wir sind Menschen

18. Mai um 16 Uhr im Rahmen des Sommerblut Festival der Multipolarkultur.

Ort: Theater Fluchtweg im Odonien, Hornstr. 85, Köln

Beim Kulturfinale feiert Sommerblut zusammen mit Odonien und der Lutherkirche Südstadt „Wir sind Menschen“. Über alle Grenzen hinweg schafft die Feier den Rahmen für einen Dialog, der Brücken zwischen allen Menschen schlägt und dabei die Besucher mit ihren eigenen persönlichen Vorstellungen von Tabus konfrontiert.

Die künstlerische, spirituelle und dialogische Feier beschäftigt sich mit Scheitern, Ohnmacht und Schuld. In einer erfolgsorientierten Gesellschaft werden Menschen damit alleingelassen. Das macht krank und zerstört Beziehungen. Zusammen mit der Mezzosopranistin Agnes Erkens und dem Jazz-Saxophonisten Alessandro Palmitessa wird Hans Mörtter dem Thema auf befreiende Weise Raum geben. Im Gespräch mit der Regisseurin Britta Wandaogo hinterfragt er diese Themen vor einem anderen Hintergrund. Britta Wandaogo hat ihren Bruder in seiner Drogenabhängigkeit 15 Jahre mit der Kamera begleitet. Diesem Kampf und seiner Würde stellen wir uns und blicken auf die Kraft, die darin frei wird.

Sommerblut

Blütezeiten der Abendländischen Kultur

17. Mai um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche Bad Münstereifel

Adresse: Langenhecke 33, 53902 Bad Münstereifel

Mit diesem Programm stellen die Sängerin Agnes Erkens und ihr Begleiter Erdal Aslan eine einzigartige Liebeslyrik vor. Damit führen Sie durch drei Zeit-und Stilepochen in denen abendländischen Kulturen ihre kulturelle „Hoch-Zeit“ erlebten. Durch die natürliche Interpretation der Sängerin findet diese ursprünglich schlichte Poesie und Liebeslyrik ihren besonderen Ausdruck. Die Sängerin trägt die Lieder und Gesänge begleitet von der arabischen Laute (Oud), Saz und Baglama vor.

http://agnes-erkens.de/blutezeiten-der-abendlandischen-kultur/

http://zwentiboldserben.jimdo.com/münstereifeler-hauskonzerte/